Neu: „Un-Teil-Bar“ ab 16.12.

Die „Un-Teil-Bar“ ist ein Veranstaltungsformat, das verschiedene Form annehmen kann. Der gemeinsame Nenner für alle Termine ist, dass wir in Gesprächen und Diskussionen – aber auch praktischen (Selbst-)Versuchen – zu einer Verständigung darüber kommen, was „Geben“ und „Nehmen“ im neoliberalen Kapitalismus (und neben ihm) bedeutet.

Gerade vor Weihnachten beobachten sich viele Menschen wieder dabei, wie widerwillig sie an der „Geschenke-Einkauf-Olympiade“ teilnehmen. Hier im Laden darf man getrost darüber „abhusten“ und sich aber auch fragen, warum man sich solche und ähnliche gesellschaftlichen Konventionen „gefallen“ lässt.
Davon abgesehen: Was bedeutet „Schenken“, „Geben“ und „Nehmen“ in einem Umsonstladen und was kann es bedeuten? Welche praktischen Schritte müssten unternommen werden um unseren Güteraustausch weiterzuentwickeln, der nicht nur von den Prinzipien eines Umsonstladens („Wer zuerst kommt…“ und „Nur solang der Vorrat reicht“) bestimmt werden.

Gern dürfen die Teilnehmer*innen eigene Texte und andere Medien mitbringen und einbringen.
Die Teilnahme an der Veranstaltung ist aus Prinzip kostenfrei.